Universal Road Trip 5 – Beintrainings Video mit Antoine Vaillant

Im letzten Teil des Texas Universal-Road Trips (URT), sind die Jungs noch immer in San Antonio. Die beiden IFBB Profis Antoine Vaillant und Chris Tuttle, zusammen mit Teamchef Eric “naturalguy” Schwartz, machen noch ein knackiges Beintraining im Olympic Gym, einer echten Institution in Sachen Hardcore Bodybuilding Gym. Nach getaner Arbeit steht Entspannung auf dem Programm und es geht zu einem Rodeo, ein Muß, sich so etwas in Texas einmal anzuschauen.

So, jetzt aber erst mal weiter mit dem Training. Heute ist Beintraining angesagt und los geht es mit einbeinigem Beinstrecken an der Maschine. Trainiert wird an einer alten Beinstreckmaschine, die schon in den Tom Platz Videos zu sehen war. Chris trainiert gerne an der Maschine, da er ein besseres Gefühl im Quadrizeps hat. Er bevorzugt zum Aufwärmen die einbeinige Variante, da so jedes Bein voll gefordert wird und nicht wie bei beidseitigem Beinstrecken, dass stärkere Bein den Großteil der Arbeit übernehmen kann. Dabei bleibt er mit 20-30 Wiederholungen eher im hohen Wiederholungszahlenbereich und konzentriert sich auf eine gute Spannung in der Muskulatur.

Beinstrecken für Quadrizeps

Danach geht es weiter mit Kniebeugen an der Beinmaschine. Für Chris seit den New York Pro eine Basis Masseübung für die Beine. Die Maschine ist cool, da man neben den Front Kniebeugen mit Gesicht zur Maschine, auch noch Hackenschmidt Kniebeugen machen kann, bei denen die Hüfte mehr mitarbeitet. Generell kommt Chris mit der Maschine sehr gut klar, da auch die Belastung für die Kniegelenke geringer ist, als bei anderen vergleichbaren Beinübungen. Chris trainiert auch nicht mit sehr schweren Gewichten, sondern konzentriert sich auf eine korrekte Form und einen guten Pump. Er hat die Übung auch noch mit einer Beinverletzung vor den New York Pro Bodybuilding Meisterschaften machen können. Mit der Übung konnte er die Masse der Beine trotz einer Verletzung halten.

Auf klassische Langhantel Kniebeugen hat er längere Zeit verzichten müssen, er baut sie heute wieder mit ein, allerdings mit leichteren Gewichten und nicht bis zum Muskelversagen. Es macht für ihn keinen Sinn, hier zu übertreiben, da er keine Lust hat, dass seine Knieverletzung sich wieder bemerkbar macht. Das empfiehlt Chris auch anderen Bodybuildern, die Knieprobleme haben. Statt klassischen Kniebeugen mit der Langhantel erst einmal bis zum Verschwinden der Beschwerden, alternative Beinübungen an Beinmaschinen, wie der Hackenschmidt Maschine einzubauen.

Beintrainings Tipps von Antoine

Antoine, der den Tag zuvor ein zu hartes Brusttraining gemacht hat, hat noch einen heftigen Muskelkater in der Brustmuskulatur. Eigentlich wollte er Kniebeugen machen, da er die Arme aber nicht richtig anheben kann, geht es für ihn weiter mit der vertikalen Beinpresse. Eine Maschine, die man in der Form nur noch selten in Studios sieht, außer in guten alten Hardcore Bodybuilding Studios, wie dem Olympic Gym. Wer muskulöse, richtig massige Beine haben möchte, der muss auch schweres Beintraining in seinen Trainingsplan mit einbauen. Das ist die Meinung von Antoine Vaillant und damit liegt er auch sicher richtig. Das gilt natürlich jetzt nicht für jede Beinübung und für jeden Trainingstag. Aber generell sollte schon auch schwer trainiert werden, bis zum Belastungsabbruch. Erst dann ist der Wachstumsreiz für die Muskulatur optimal.

Dann geht’s wieder weiter mit Chris, der immer noch an der Kombi Hackenschmidt Maschine seine Frontkniebeugen macht. Er achtet darauf, dass er sich nicht komplett aufrichtet, um den Quadrizeps schön unter Spannung zu halten. Dadurch kommt er eher an den Punkt des Muskelversagens. Das Gewicht, dass er dabei bewältigt, ist für Chris, wie er vorher schon mal erwähnt hat, nicht so entscheidend. Für ihn ist nur wichtig, so schnell wie möglich bis zum Muskelversagen zu trainieren.

Er erzählt von Sportlern die ins Studio kommen, bei den Kniebeugen schwere Gewichte auflegen, dann eine Kniebeuge machen, im Stand dann erst mal 1min. Pause machen, dann die nächste Wiederholung, wieder eine Minute Pause und so weiter. Chris kann darüber nur lachen, einen wirklichen Trainingsreiz erzeugt das nicht für die Beine. Weiter geht’s mit den Hackenschmidt Kniebeugen.

Für Antoine ist es erst mal Zeit für seinen Torrent Intraworkout Shake. Wer hart trainiert, der braucht auch beim Training wichtige Nährstoffe wie Carbs und Aminos, dass ist zumindest Antoines Ansicht. Da der Spaß beim Training auch nicht zu kurz kommen soll, wählt Antoine eine etwas ungewöhnlichere Art, seinen Intra-Workout Shake zu sich zu nehmen. Als Body- und Gesichtslotion hat das Torrent wohl vorher auch noch kein Athlet benutzt 🙂

Antoine Vaillant vertikale Beinpresse

Weiter geht’s mit einbeinigen, stehenden Beincurls an der Maschine. Antoine erzählt noch mal, für wie wichtig er die Beincurls hält. Bei Bodybuildern, die die Hamstrings (den Beinbeuger) vernachlässigen, wirken die Beine gerade bei der Seitenansicht ziemlich dünn und wenig muskulös. Daher fängt Antoine oft auch mit 3-4 Übungen für die Beinbeuger an, bevor er mit Übungen für den Quadrizeps weiter macht. Am heutigen Trainingstag ging es aber für ihn mit dem einbeinigen Beinstrecken los, gefolgt von der vertikalen Beinpresse und dann erst mit Übungen für den Beinbeuger. Nach den einbeinigen Beincurls folgen noch das Beincurlen im Liegen auf der Bank und Beincurlen im Sitzen an der Maschine.

Chris beendet sein Beintraining mit Kniebeugen im Supersatz mit Lunges (Ausfallschritte). Die Lunges sollten für jeden Bodybuilder als Basisübung für die Beine mit eingebaut werden. Eine super Übung, bei der es auch nicht darauf ankommt, mit sehr hohen Gewichten zu trainieren. Das Problem dabei, mit zu schwerem Gewicht fälschen die meisten Leute die Bewegung ab. Der Ausfallschritt wird zu groß, beim Aufrichten wird der Oberkörper und die Hüfte nach vorne geschoben, um den Schwung zum Aufrichten auszunutzen. Chris macht nur einen kleinen Ausfallschritt und drückt sich dann mit geradem Oberkörper und fixierter Hüfte nach oben, was die Übung deutlich schwerer macht. Die Hauptbelastung liegt dann auf dem Quadrizeps und nicht auf dem Gluteus.

Antoine muss zum Thema Beintraining noch mal auf Mr. Quad, Tom Platz, eingehen. Tom hat das Beintraining und die Entwicklung der Beine auf ein neues Level gebracht. Er war sicher auch genetisch bedingt ein Ausnahmeathlet, aber für Antoine ist er ein großes Vorbild. Wenn er seine Beine dagegen sieht, kommen ihm diese wie Hühnerbeine vor. Zum Abschluß machen dann Beide noch ein paar Hyperextensions, während Eric noch mehr über das Olympic Gym von dessen Inhaber erfährt.

Was dann noch folgt ist Fun ! Die 3 besuchen ein typisches Rodeo in Texas. Wie das genau aussieht, sehen wir im Video !

Tags

Ähnliche Beiträge...

0 thoughts on “Universal Road Trip 5 – Beintrainings Video mit Antoine Vaillant”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktionen & Angebote

Sportnahrung & Bodybuilding


Bodybuilding Videos