Die Atkins Diät und allgemein Low Carb Diäten.

1. Die Atkins Diät
Die Atkins Diät zur Gewichtsreduktion Wahrscheinlich die zumindest in den USA populärste Form einer speziellen Diät ist die Atkins Diät (Low Carb Diät) und der Grund dafür, sie wirkt. In Studien hat sich gezeigt das Personen die sich nach der Atkins Diät ernährten, schnellere Ergebnisse erzielten als diejenigen, die nur eine einfache, kalorienreduzierte Diät machten.

Der Grund für dieses bessere Ergebnis der Low Carb Diät ist der Effekt des Insulins; Kohlenhydrate (und zu einem geringeren Teil auch Protein und essentielle Fettsäuren) regen die Bauchspeicheldrüse an Insulin freizusetzen, welches wiederum die Lipolyse im Fettgewebe (die Freisetzung und Nutzung von Fettsäuren, der Körper verstoffwechselt Fette in Ruhe zur Energiegewinnung) und somit den Abbau von Fett hemmt.

Dieser Prozess ist im hohen Maße anabol (muskelaufbauend) und sehr nützlich für Athleten die ihre Energiespeicher wieder auffüllen wollen (Muskelglykogen ist die Speicherform von Kohlenhydraten im Körper und wird während intensiver Trainingseinheiten zur Energiefreisetzung verstoffwechselt). Außerdem werden dadurch wichtige Nährstoffe in die Muskelzellen transportiert.

Das Problem dabei, dieser Prozess ist kontraproduktiv für diejenigen die ihren Körperfettanteil reduzieren wollen, speziell wenn die Kohlenhydrataufnahme ganz normal am Tag erfolgt und nicht nach dem Training zur Wiederauffüllung der Glykogenspeicher. Wenn Du also im Büro sitzt und Süßigkeiten, Kuchen, etc. nascht oder in einem Restaurant nach dem Essen noch ein Dessert zu Dir nimmst; denke daran, es sind nicht nur die aufgenommenen Kalorien über die Du Dir Sorgen machen solltest. Generell kann man sagen (Kohlenhydrat Supplements nicht eingeschlossen), je schneller die Verdauung von der Kohlenhydratform die Du zu Dir nimmst abläuft (Dinge wie Einfachzucker oder raffinierter Zucker), desto mehr Insulin wird freigesetzt. Die Bezeichnung "Glykämischer Index" bezieht sich auf einen Effekt kohlenhydrathaltiger Lebensmittel auf den Blutglukose Spiegel (Blutzucker) und den Insulin Spiegel.

Das erklärt weshalb bei vielen Leuten schon der Verzicht auf zuckerhaltige Limonaden alleine, eine Reduzierung des Körpergewichts bewirkt. Sie haben so viel Zeit und Mühe investiert, die Nutzung der Fettspeicher zur Energiegewinnung herunter zu fahren, das sie ganz überrascht sind wenn sie feststellen, was so ein simpler Lifestyle Wechsel bewirken kann.

Es sind nicht die Kohlenhydrate und speziell der raffinierte Zucker alleine, die die Übeltäter sind. Viele Leute nehmen nicht nur zu viel Süßes zu sich, viele süße Lebensmittel enthalten auch noch zusätzlich viel Fett. Erinnere Dich daran was ich weiter oben geschrieben habe, Sportler nutzen Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index wie Dextrose direkt nach dem Training um die Glykogen Speicher wieder aufzufüllen, aber auch um wichtige Nährstoffe (in erster Linie Protein um durch das Training geschädigtes Muskelgewebe wieder aufzubauen) in die Muskulatur zu schleusen. Wer aber einfach so Süßes in größeren Mengen zu sich nimmt, bewirkt in erster Linie eine zusätzliche Fetteinlagerung in den Depots. Es wird also nicht nur die Verstoffwechselung und damit Reduzierung der Fettdepots behindert, es wird zusätzlich Fett eingelagert.

2. Die Wahrheit über Low Carb Diäten.
Jetzt bist Du wahrscheinlich erstaunt…Okay, dies zeigt doch das eine Low Carb Diät zu 100% gerechtfertigt ist, oder? Nicht ganz. Die Daumenregel für alles was die Ernährung von Sportlern und speziell Bodybuildern betrifft, man sollte alles nur moderat angehen. Es gibt Zeit und Raum für eine Low Carb Diät; für den normalen, nicht wettkampforientierten Sportler im Studio ist eine Low Carb Diät über 4-6 Wochen großartig, um sich für die Badesaison im Sommer in Form zu bringen. Für einen Natural Bodybuilder ist diese Diätform passend für die letzten 4 Wochen vor einer Meisterschaft um richtig hart zu werden und dann die Vorteile des Carbo Loadings zu nutzen um das beste aus seinem Körper heraus zu holen. Für jemanden ohne große sportliche Ambitionen ist die Low Carb Diät eine tolle Möglichkeit Gewicht zu verlieren, gerade zum Auftakt wenn man generell seine Ernährungsgewohnheiten umstellen möchte ( bei Übergewichtigen die dauerhaft Ihr Gewicht reduzieren wollen bringt meist eine temporäre Diät nicht viel, da relativ schnell nach Rückfall in die alten Essgewohnheiten das alte Gewicht auch wieder zurück kommt).

Die gleichen Studien die gezeigt haben wie schnell eine Low Carb Diät im Vergleich zu einer Low Fat Diät in Bezug auf die Gewichtsreduktion wirkt, haben auch belegt, dass die Ergebnisse auf lange Sicht in Bezug auf die Gewichtsreduktion nahezu gleich waren. Das Negative dabei ist die Tatsache das der LDL Cholesterin Spiegel bei der Low Carb Diät mittelfristig ansteigt, was sich langfristig schädlich auswirkt (Arteriosklerose, Herz Erkrankungen). Vergesse also am besten die letzten tollen neuen Diät Tipps und die Aussagen bezüglich schnellen Gewichtsverlustes. Was Du im Hinterkopf behalten solltest, langfristige Resultate in Sachen Gewichtsreduktion oder Gewichtserhalt sind nahezu ausschließlich eine Frage der Gesamt Kalorienzufuhr. Ein langfristiger Erfolg läuft also darauf hinaus, mehr Kalorien zu verbrauchen als Du zu Dir nimmst.

Die unterschiedlichen Cholesterin Typen
LDL Cholesterin – Low-Density Lipoprotein (LDL) ist eine der fünf Hauptgruppen von Lipoproteinen welche in Reihenfolge der Größe von der größten zur kleinsten Chylomicrons, VLDL, IDL, LDL und HDL sind. Diese ermöglichen es Lipiden wie Cholesterin und Triglyceriden im wasserbasierten Blutkreislauf transportiert zu werden. Da ein höherer Spiegel an LDL Partikeln gesundheitliche Probleme und Kardiovaskuläre Erkrankungen begünstigen kann, werden diese auch als das "Schlechte" Cholesterin bezeichnet. Im Gegensatz dazu das HDL Cholesterin das weitläufig als das "Gute" Cholesterin bezeichnet wird.

HDL Cholesterin – High-Density Lipoprotein (HDL) ist ebenfalls eines der Lipoproteine. Bei gesunden Personen wird etwa 30% des Blut Cholesterins vom HDL transportiert.

Als Beispiel das man auch mit einer kohlenhydratreichen Diät eine hervorragende Physis erzielen kann ist der Mr. Olympia Gewinner Jay Cutler. Er nutzte eine Diätform mit hohem Kohlenhydratanteil. Die Kohlenhydrate die Jay einnahm unterstützten die Insulinausschüttung was wiederum für einen Erhalt seiner Muskelmasse während der Diät sorgte (vergleichbar mit der Art und Weise wie Protein dabei hilft Muskelmasse während einer Low Carb Diät zu erhalten). Dafür achtete er auf eine relativ niedrige Fettzufuhr während seiner Diät, einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren nahm er aber reichlich zu sich, da diese auch für viele hormonelle Prozesse in ausreichender Menge aufgenommen werden müssen.

Tags

Ähnliche Beiträge...

One thought on “Die Atkins Diät und allgemein Low Carb Diäten.”

  1. Rolf Weiss sagt:

    Wow, sehr ausfühlicher und guter Artikel 🙂 Ich habe grad eine Anabole Diät hinter mir, was ja eine noch heftigere low-carb-diät ist 😉 Habs fast 2 Monate durchgehalten, aber länger geht nicht. Jetzt bin ich langsam auf die normale Low-Carb-Diät umgestiegen.

    Gruß Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktionen & Angebote

Sportnahrung & Bodybuilding


Bodybuilding Videos