Ohne Strategieplan an die Bodybuilding Spitze

Meisterschafts Vorbereitung im BodybuildingWenn das Bodybuilding wie vieles andere im Leben ist, dann stehen die Chancen gut, wenn Du der Sache auf den Grund gehst, das der Bodybuilding Sport nicht wirklich viel bedeutet. Im Kern ist das Bodybuilding ein Sport in dem das Hauptziel darin liegt zu essen, zu trainieren und einen Lifestyle zu leben, der dazu führt so massig, hart, symmetrisch und insgesamt physisch so "perfekt" auszusehen, damit man sich auf der Bühne einer Bodybuilding Meisterschaft gegen Mitkonkurrenten mit ebensolchem Lifestyle behaupten kann.

Ich meine damit, es ist nicht so als ob wir ein Mittel gegen Krebs entwickeln, den Benachteiligten helfen oder alte Frauen über die Straße geleiten. Wir stemmen einfach nur Gewichte; viel davon. Wir essen; meistens sehr viel. Wir schlafen; so viel wie möglich. Und wir brauchen Platz; mehr als die meisten anderen, die neben uns im Flugzeug sitzen. Bodybuilding ist selbstsüchtig, ichbezogen und manchmal ziemlich extrem. Für die meisten wird das Bodybuilding nie eine Möglichkeit bieten den Lebensunterhalt zu bestreiten und eine Familie zu ernähren. Ironischerweise, auch wenn manche denken das Bodybuilder von Eitelkeit getrieben sind, die Mehrheit der normalen Bevölkerung hat Probleme damit, die physische Erscheinung eines Profi Bodybuilders attraktiv zu finden.

Was ist also so toll am Bodybuilding? Warum sollte man Bodybuilding als Sport betreiben? Was treibt eine Person dazu sich selbst zu pushen und auf vieles zu verzichten, wenn die Massen das nicht wirklich honorieren. Glaubt nicht, dass ich mir selbst diese Fragen nicht immer mal wieder stelle. Ich versuche ständig einzuschätzen wo ich gerade stehe, in welche Richtung ich möchte und wäge das Nutzen-/Risiko Verhältnis ab. Dabei solltest Du wissen, wenn es um das Bodybuilding geht habe ich das Gefühl, dass wenige Sportler in ihrer Karriere so viel Glück hatten wie ich.

Während ich in meinem Hotelzimmer in Columbus/Ohio sitze, habe ich Gelegenheit darüber nachzudenken wo ich begonnen habe, wo ich aktuell stehe und wo ich mich gerne zukünftig sehen möchte. Nachdem ich mich mit Pro-Tan und Jan Tana eingeschmiert habe und warte das das Zeug trocknet, ist das Hotelzimmer gefüllt mit dem Geruch von Aceton und was immer der Hersteller noch an Additiven zugesetzt hat, die für diesen einprägsamen Duft sorgen. Wann immer ich diesen Geruch wahrnehme, denke ich an meine Bodybuilding Anfänge zurück. Die Vorbereitung auf die 2005er BEV Meisterschaft mit 23 Jahren, erscheint mir jetzt wie ein anderer Lebensabschnitt.

Mein Trainingspartner nahm an diesem Tag extra eher frei, um mir eine Pro-Tan Packung zu verpassen; wir machten das in der Garage meiner Eltern. Wenn ich an diese Meisterschaft zurück denke, so waren an mich keine Erwartungen gestellt, außer meinen eigenen und die meines Trainingspartners und einiger anderer Leute aus dem Studio, in dem ich damals trainiert habe. Es war damals schon etwas ganz anderes. Ich weiß noch das ich am Montagmorgen nach der Show ganz normal meinen regulären Job antrat, mein normales Leben weiterlief und ich zurück in der Realität war. Es gab keinen Druck der auf mir lastete, ich fühlte mich sicher.

Backstage im Aufwärm Raum bei den Arnold Classics wird jetzt noch die letzte Schicht Bräunungsgel aufgetragen. Überall sind Leute wie Fotografen, Fans, Techniker die daran arbeiten für Radio und Internetübertragungen zu sorgen, die Bühnen Crew, Security, State Police und sogar nach Bomben schnuppernde Hunde. Zurück in 2005 musste ich nur mit mir selbst klarkommen. Nachdem ich eine ruhige Ecke gefunden habe, in die ich mich setzen konnte und noch eine kleine Mahlzeit eingenommen habe, beeilte ich mich eine letzte Dosis Bräunungsgel aufzusprühen, bevor ich auf die Bühne ging.

Es bleibt noch nicht einmal mehr Zeit nervös zu werden, bis man sich aufgestellt hat und bereit ist auf die Bühne zu gehen. Dann wartest Du. Du wartest auf die 60s freies Posing. Dann wartest Du darauf das die anderen Sportler das Gleiche machen. Diese Wartezeit scheint gar nicht enden zu wollen. In dieser Zeit machst Du Dir Gedanken darüber, wie die Zuschauer und Kampfrichter Deinen Auftritt fanden.

Was macht das Bodybuilding aus Lustig über die Tatsache nachzudenken, dass Du Dich beim Blick in den Spiegel nie so siehst, wie andere Leute das tun. Aber ich denke, das spielt auch keine Rolle, weil es keine zwei Leute gibt, die Dich auf die gleiche Weise sehen. Sieht die Farbe Grün für mich genauso aus, wie sie es für Dich tut? Genug von dem…wichtiger ist es jetzt, wie sieht es aus in 10 min. wenn Du auf die Bühne gehst? Erfolg oder Misserfolg? Wirst Du die Erwartungen erfüllen; Deine eigenen und die der anderen? Wie wirst Du unter den Scheinwerfern auf der Bühne aussehen im Vergleich zu dem, wie Du Dich im Spiegel in den letzten 15 Wochen vor der Meisterschaft gesehen hast.

Wie sieht es mit dem einen Spiegel aus, den sie in der Ecke aufgestellt haben? Shit, ich habe mich in den drei Tagen sicherlich in den verschiedensten Spiegeln gesehen. Vielleicht sollte ich auch noch in diesen schauen. Ich gehe herüber und warte neben dem Typen, der gerade davor steht. Du schaust ihn an und dann sein Spiegelbild und noch einmal und noch einmal. Sieht schon ziemlich wie das Original aus. Er geht zur Seite, also stelle ich mich jetzt vor den Spiegel und werfe einen Blick hinein. Ich bin eigentlich ganz glücklich wie ich darin aussehe. Und der Typ vor mir sah verdammt gut aus und er schien mit seinem Spiegelbild ebenfalls zufrieden zu sein.

Dann fragst Du Dich selbst; "Was verdammt noch mal mache ich hier?" Ich ermahne mich selbst das, selbst wenn es meine größte Angst ist das nur ich meine ich wäre fit genug für die Bühne, aber jeder andere der mich sieht sich nur fragt, "Was will der Typ hier?". Ich erinnere mich daran wie viel Zeit und Anstrengungen ich in die Vorbereitung investiert habe und wenn man wie ich im Bodybuilding soweit kommt, dann gibt es keinen Grund, nicht noch ein bisschen weiter zu kommen. Das ist alles was ich will und ich denke ich kann es schaffen. Ich habe es geschafft und ich kann dies fortsetzen. Und bevor Du es mitbekommst, sind vier Monate Training reduziert auf eine halbe Stunde auf der Bühne und die Prejudgings und Finals sind vorbei.

Wenn ich darüber nachdenke wohin ich noch kommen möchte, bin ich manchmal überfordert. Ich denke dann an die Fragen von Leuten in Bezug auf meine Pläne für dies und jenes. Es gibt keinen klaren Plan. Ich habe mir sagen lassen das die produktivsten Leute auf der Welt nach ihren "To Do" Listen leben. Ich mag diese Listen. Es gibt viele Dinge die ich machen möchte und machen muss.

Auch wenn ich nicht so weit gehen würde zu sagen, dass Bodybuilding Dir die gleiche öffentliche Anerkennung verschafft, wie etwa selbstlose Bestrebungen, oder Dich für das andere Geschlecht attraktiv oder vermögend erscheinen lassen. Wenn Du das Bodybuilding richtig betreibst, wird es Dir eines der wertvollsten Eigenschaften mitgeben die man besitzen kann; die Fähigkeit mit jeder Situation klar zu kommen, Dich jeder Aufgabe zu stellen, jedes Ziel mit oder ohne Plan anzugehen mit dem Wissen das Du es erreichen kannst und daran wachsen kannst. Das ist das Beste, was Dir das Bodybuilding geben kann.

Ähnliche Beiträge...

0 thoughts on “Ohne Strategieplan an die Bodybuilding Spitze”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.