Die Low Carb Diät

Flüssig Guarana von Scitec Nutrition Die Low Carb Diät ist ein Ernährungsprogramm aus Amerika, das seit den 90er Jahren in den USA propagiert wird. Low Carb ist de Abkürzung von low carbohydrate, was "wenig Kohlenhydrate" bedeutet. Eine Low Carb Diät basiert auf der starken Verringerung der Kohlenhydrate in der täglichen Nahrung. Es gibt mehrere Formen der Low Carb Diät, die sich in der Gewichtung der verschiedenen Nahrungsbestandteile unterscheiden. Während einer Low Carb Diät ändert sich zwar der Speiseplan, doch die Menge der Nahrung bleibt gleich.

Eine sättigende Diät
Obwohl Low Carb eine Diät ist, stellt sich nach dem Genuss der einzelnen Mahlzeiten dieses Ernährungsprogramms oft sogar ein besseres Sättigungsgefühl ein, als gewohnt. Das geschieht obwohl bei Low Carb Diäten weitestgehend auf Nahrungsmittel wie Kartoffeln, Nudeln, Reis und Brot verzichtet wird. Das Sättigungsgefühl, das sich nach dem Verzehr solcher Lebensmittel einstellt, hält in der Regel nicht sehr lange vor. Das liegt daran, dass diese Nahrungsmittel Kohlenhydrate, in Form von Zucker, enthalten. Deshalb erhöht sich nach der Nahrungsaufnahme der Blutzuckerspiegel worauf der Körper mit einer vermehrten Insulinproduktion reagiert. Daraufhin wird wieder neue Energie gebraucht, um das Insulin abzubauen und das Sättigungsgefühl weicht einem erneuten Hungergefühl, das dann mit noch mehr zuckerhaltiger Nahrung gestillt wird.

Dieser Teufelskreis ist mit der Low Carb Diät unterbrochen. Die Grundlage dieser Ernährungsweise bilden Proteine (Eiweiße) und Fette. Sie können die Kohlenhydrate als Energiespender ersetzten. Weil dem Körper nun nur noch wenige oder keine Kohlehydrate zur Verfügung stehen, bildet er die benötigte Energie aus Fetten. Dabei verwendet er nicht nur die neu zugeführten Fette, sondern auch die, die er bereits eingelagert hat. So wird das vorhandene Fettgewebe abgebaut und es kommt zu einer Gewichtsreduzierung. Ergänzend kann man sogenannte Kohlenhydratblocker wie das Carb Block mit Phaseolin nutzen.

Ersatz der Kohlenhydrate durch Ketone
Die Low Carb Diät ist eine ketogene Diät. Als ketogen wird eine Diät bezeichnet, bei der vor allem Fette die Basis der Ernährung bilden und Kohlenhydrate gemieden werden, wie es bei Low Carb der Fall ist. Wer sich ketogen ernährt, bezieht seine Energie nicht aus Kohlenhydraten, sondern aus Fetten und Eiweißen. Der Körper bildet aus den Fettsäuren Karbonylgruppen, die die Funktion der Kohlenhydrate übernehmen. Karbonylgruppen nennt man auch Ketongruppen oder Ketone. Deshalb wird eine Ernährung, die weitestgehend oder völlig auf Kohlenhydrate verzichtet, ketogen genannt.

Ketogene Diäten knüpfen an die seit Urzeiten bestehenden Prinzipien der menschlichen Ernährung an. Während das Hauptmerkmal der meisten anderen Diäten ein Verzicht auf Fette ist, sind gerade sie bei ketogenen Diäten ein Hauptbestandteil der Nahrung. Vor der Zeit des Ackerbaus ernährte sich der Mensch fast ausschließlich von Fleisch, Fisch und Beeren. Kohlehydrate waren damals schlecht zu bekommen und folglich sehr beliebt. Deshalb gelten süße Sachen, wie Honig, heute noch als besondere Leckereien. Die Kohlenhydrate machten also ursprünglich nur einen sehr kleinen Anteil der Nahrung aus. Genauso ist es bei einer Low Carb Diät. Sie verzichtet nicht auf das, was den Menschen ausmacht und das er deshalb genauso nötig braucht wie Wasser: Fleisch und die darin enthaltenen Fette. Naturvölker ernähren sich bis in unsere heutige Zeit noch ketogen und versorgen sich auf diese Weise dauerhaft mit allem, was der Körper benötigt. Ein Beispiel dafür sind die Eskimos.

Der Diät Speiseplan
Flüssig Guarana von Scitec Nutrition Im Grunde besteht der Speiseplan während einer Low Carb Diät aus lauter leckeren Sachen. Das kommt daher, dass Nahrungsmittel die Fette und Proteine enthalten in der Regel intensiver schmecken als andere. Der Schwerpunkt liegt während einer Low Carb Diät auf dem Verzehr von Fisch, Fleisch, Eiern, allen Obstsorten, allen Gemüsesorten, Käse und Quark. Sogar Butter ist erlaubt. Einige dieser Nährmittel enthalten sowohl Eiweiße und Proteine, als auch einen kleinen Anteil Kohlehydrate. Deshalb wird bei den meisten Low Carb Diäten nicht völlig auf Kohlenhydrate verzichtet.

Verschiedene Formen der Low Carb Diät
Je nachdem, wie schnell man abnehmen will, kann man sich für eine spezielle Form der Low Carb Diät entscheiden. Dazu gehören die South Beach Diät, die Logi-Methode und die Atkins Diät. Die Atkins Diät erhielt ihren Namen nach dem Erfinder dieser Diätvariante, Dr. Atkins. Sie gilt als eine besonders drastische Form der Low Carb Diät und verzichtet fast völlig auf Kohlenhydrate. Sie ist ein Weg, der eine besonders schnelle Gewichtsreduzierung möglich macht. Erlaubt sind während einer Atkins Diät unter anderem Fleisch, Fisch, Eier und einige Salate, aber kein Obst, das Kohlenhydrate enthält. Vitamine werden bei dieser Diät oft in Form von Pillen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln zu sich genommen. Auf diese Weise sollen dem Körper täglich zirka 2000 Kilokalorien zugeführt werden.

Die South Beach Diät ist eine abgemilderte Form der Atkins Diät, besteht aus drei Phasen. Dabei wird nur während der ersten, die der grundlegenden Gewichtsreduzierung gilt, drastisch auf Kohlenhydrate verzichtet. Während der zweiten Phase soll das Idealgewicht erreicht und gehalten werden. Hier sind wieder einige Kohlenhydrate, beispielsweise in Form von Vollkornprodukten, erlaubt. Während der dritten Phase ist eigentlich nichts verboten wobei das Prinzip der kohlenhydratarmen Ernährung weiter im Mittelpunkt steht.

Der Schwerpunkt der Logi-Methode liegt ebenfalls auf der dauerhaften Gewichtsreduzierung. Logi ist ein Kürzel für „low glycemic and insulinemic“ (wenig Blutzucker und Insulin). Hierbei soll man vor allem durch regelmäßiges Sporttreiben und das Verwenden pflanzlicher Fette abnehmen.

Das sollte man bei einer Low Carb Diät beachten
Kohlenhydrate binden das Wasser im Körper und die erste Gewichtsreduzierung bei der Low Carb Diät beruht oft lediglich darauf, dass Personen durch den Wasserverlust abnehmen. Eine Low Carb Diät eignet sich auch für Sportler, da das Fett Muskeln aufbauen kann. Jedoch sollten Sportler die durch Low Carb abnehmen wollen, ausreichend trinken.

Kohlenhydrate gelten als Gehirnnahrung, weshalb nicht völlig auf sie verzichtet werden sollte. Deshalb gelten strikte Formen einer Atkins Diät bei einigen Wissenschaftlern als Mangelernährung. Zudem kann eine zu eiweißreiche Ernährung die Nieren belasten.

Tags

Ähnliche Beiträge...

2 thoughts on “Die Low Carb Diät”

  1. Andreas sagt:

    Echt klasse Bericht. Das Thema Low Carb wird ja sehr ausführlich erklärt und beschrieben.

    Bei Low Carb nehme ich persönlich besser ab als bei Low Fat Diät, wobei man am Anfang von der Umstellung auf Low Carb oft sehr erschöpft ist und beim Krafttraining weniger Gewicht drücken kann. Man gewöhnt sich aber mit der Zeit wieder daran und es sieht wieder besser aus.

    Viele greifen bei Getränken sonst auch oft auf Süßstoffgetränke, damit sie es auch ohne Zucker es etwas süß haben. Soll nur eben nicht so ganz gesund sein mit Süßstoff.

  2. heidi sagt:

    Ich habe es auch schon einmal versucht, diese Diät durchzuhalten. Ein paar Wochen ging es gut, ich habe auch ca 5 Kilo abgenommen. Jedoch bin ich ein Nudel und Brot Fan, dass ich langfristig diese Ernährungsumstellung nicht durch stehen könnte. Mittags auf der Arbeit esse ich normal immer eine Kleinigkeit, belegtes Brötchen/Brot, Müsli oder ähnliches und brauche dann abends mein warmes Essen MIT Kohlenhydraten. Ich beneide alle, die es schaffen, aber ich muss irgendwie anders abnehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktionen & Angebote

Sportnahrung & Bodybuilding


Bodybuilding Videos